Programme 2014, 2015 & 2016


Gitarre Solo

Entgegen der gängigen Vorstellung, wonach die klassische Gitarre in erster Linie der populären, eher leichten Musik verpflichtet ist, beweist der Konzertgitarrist Friedemann Wuttke das Gegenteil: er bringt sein Instrument mit geschlossenen Konzepten zum Klingen und setzt dabei auf anspruchsvolle und zyklische Werke sowie auf einen großen und intensiven Klang.


Tango Projects

Mozart & Piazzolla I Bandoneon, Gitarre und Quintett

"Classic meets Tango" ...eine verführerische Kombination, die spannender und abwechslungsreicher nicht sein kann. Farbenreich, kontrastreich und kurzweilig erklingt die Gegenüberstellung von fröhlich virtuosen Werken Mozarts und Haydns mit den melancholischen und dunklen Werken des Tango Genies Astor Piazzolla.

 

Bach & Piazzolla I Bandoneon, Gitarre und Kontrabass

Der Begründer des "Tango Nuevo" hatte große Affinität mit der Musik von Johann Sebastian Bach. Die Tangos von Piazzolla sind nicht nur von Polyphonie durchdrungen, sondern berühren in vielen Punkten auch die Neue Musik und den Jazz. Das Programm bringt berühmte Hauptwerke von Astor Piazzolla zusammen mit Musik von Johann Sebastian Bach und Antonio Vivaldi.

 

Tango Sensations I Duo Bandoneon und Gitarre

Im Mittelpunkt dieses Programms stehen die "Five Tango Sensations" in einer Bearbeitung für Bandoneon und Gitarre. Astor Piazzolla erzählt in seinem letzten zyklischen Werk fünf Gemütszustände auf beeindruckend expressive Weise. Der König des Bandoneon und des Tango Nuevo hat in diesem Spätwerk noch einmal den Geist des argentinischen Tango so intensiv zum Leben erweckt wie in seinen berühmten "Vier Jahreszeiten", die in diesem Programm auch erklingen, und auf diese Weise wesentlich zur Tangomanie in unserer Zeit beigetragen.

Friedemann Wuttke spielt zusammen mit international bekannten Bandoneon Solisten und Tango Nuevo Komponisten. Unter ihnen Marcelo Nisinman (Buenos Aires/Paris) und William Sabatier (Frankreich).


Duo-Programme mit Gitarre

Verschiedene Besetzungen / Verschiedene Programme

Durch die Zusammenarbeit mit vielen Musikern, durch die Begegnungen auf Festivals im In- und Ausland entstanden verschiedene Duo Programme, die Friedemann Wuttke mit hervorragenden und international ausgezeichneten Solisten gestaltet und spielt.


John Dowland - Der Meister der Melancholie

c o m e   h e a v y   s l e e p

Die Sopranistin Sarah Maria Sun und Friedemann Wuttke haben ein stilles Nachtkonzert mit Liedern, Tänzen und Briefen von John Dowland zusammengestellt. Ein Nachtkonzert, bei dem es weniger um vordergründige Virtuosität geht, sondern darum, in einem großen sinnlichen und atmosphärischen Spannungsbogen das Publikum mit den Themen Liebe, Sehnsucht, Leben und Tod zu berühren.


Gitarre & Orchester

Die Gitarrenmusik des 19. und 20. Jahrhunderts hat eine Reihe von wunderschönen und virtuosen Gitarrenkonzerten hervorgebracht. Friedemann Wuttke hat sie alle gespielt und hat auch das Problem der Balance von Gitarre und Orchester mit einer optisch nicht wahrnehmbaren und klanglich natürlichen Verstärkung gelöst. Friedemann Wuttke hat mit dem Moskauer Kammerorchester, der Polnischen Kammerphilharmonie, dem Stuttgarter Kammerorchester, der Ungarischen Kammerphilharmonie und anderen Orchestern musiziert.


Gitarre & Streichquartett

Wiener Klassik & Spanischer Impressionismus

Diese seltene und zugleich spannende Kammermusikbesetzung eröffnet die Möglichkeit klassischer Programme ebenso, wie die Gestaltung eines spanischen Konzertabends. Sowohl die klassischen Konzertbesucher, aber auch Liebhaber der Gitarrenmusik und junge Hörer werden auf diese Weise erreicht und begeistert. Friedemann Wuttke spielt diese facettenreichen Programme zusammen mit verschiedenen deutschen und auch internationalen Streichquartetten, darunter das renommierte Mandelring Quartett sowie junge Ensembles oder das kubanische Streichquartett Caribe Nostrum. Das spanische Programm wird durch das virtuose Kastagnettenspiel von Felix Matzura abgerundet.

Ausführliche Programmvorschläge bitte bei FWuttke@aol.com anfordern.